Kitzrettung mit Drohne ab 2021

Liebe Jäger*innen,
sehr geehrte Mitglieder,
wir freuen uns sehr, Sie über einen neuen Service zu informieren, den Sie ab sofort in Anspruch nehmen können.

Erstellt am 06.05.2021

Die Jägervereinigung Ulm e.V. hat zur Rehkitzrettung eine Drohne mit Wärmebildkamera beschafft. Diese Maßnahme wird durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung finanziell maßgeblich unterstützt und dient dem Schutz unseres heimischen Rehwildes im Sinne unseres Vereinszweckes, dem Tier- und Naturschutz.

Wir befinden uns aktuell im Aufbau eines Teams von 3-5 Piloten. Herr Carsten Ohm hat sich bereit erklärt die Leitung zu übernehmen und steht Ihnen als Ansprechpartner gerne unter 0157/54434191 zur Verfügung. Interessierte Piloten – bestmöglich bereits im Besitz eines Drohnenführerscheins (A1/A3 Open SUB CATEGORY) – sind herzlich eingeladen sich einzubringen.

Fordern Sie unsere Drohne an, um Kitze vor dem Mähtod zu retten. Es bieten sich die frühen Morgenstunden am Tag der Mahd an. Beachten Sie bei Ihrer Anfrage bitte, dass die zu kontrollierende Fläche ausreichend Abstand zu Gebäuden, Hochspannungsleitungen etc. bieten muss.

Ferner müssen unsere Piloten einen Abstand von 1,5km im Umkreis von Sport-, Segel-, Flugplätzen etc. einhalten. Für die kommende Saison 2022 werden wir Ausnahmegenehmigungen beantragen um auch in diesen Bereichen fliegen zu dürfen.

Dieser Service ist für Mitglieder der Jägervereinigung Ulm e.V. und für diese auch kostenfrei. Die Piloten sind ehrenamtlich für Sie tätig. Eine Beteiligung an den Kosten für die Anfahrt wäre jedoch eine schöne Geste.

Der Vorstand

 

Um Verständnis bitten wir bereits im Vorfeld, in diesem Jahr voraussichtlich nicht alle Wiesen abfliegen zu können. Die Beschaffung einer weiteren Drohne ist daher bereits in Planung. Sollten Sie uns hier mit einer Spende unterstützen wollen, so wären wir und unser Rehwild Ihnen sehr dankbar.

Zurück zur Übersicht