Afrikanische Schweinepest

Praktische Bergeübung im Raum Dietenheim
Biosicherheitsmaßnahmen bei der Jagdausübung

Erstellt am 26.07.2019

Praktische Bergeübung als Vorsorge gegen die Afrikanische Schweinepest

Bei einer Bergeübung mit Wildschweinekörpern wurden kürzlich in Dietenheim die Vorsorgemaßnahmen gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) im Alb-Donau-Kreis getestet. An ihr nahmen die Mitglieder der Bergeteams aus der Jägerschaft und dem Forstbereich teil sowie Fachleute des Fachdienstes Veterinärangelegenheiten des Landratsamts. Wegen des überregionalen fachlichen Interesses waren auch elf externe Beobachter aus dem Kreis der staatlichen Tierseuchenbekämpfung des Landes Baden-Württemberg und aus Neu-Ulm bei der Übung anwesend.

Vollständiger Bericht unter  https://www.alb-donau-kreis.de/site/LRA-ADK-Internet/node/16151238?QUERYSTRING=asp%20%C3%BCbung

(www.alb-donau-kreis.de |Startseite | Dienstleistungen Service | Aktuelles, Pressemitteilungen)

Zum Schutz vor der ASP wurden im Alb-Donau-Kreis bereits vier Verwahrstellen für Tierkörper eingerichtet - in Dietenheim, Ehingen, Langenau und Merklingen. Zwei weitere folgen noch in diesem Jahr: in Schelklingen-Justingen und in Westerstetten.

Untenstehend pdf-Download des MLR zum Thema Biosicherheitsmaßnahmen bei der Jagdausübung.

Erstellt am 26.07.2019
Zurück zur Übersicht