Änderung der allgemeinen Jagdruhezeit 2021 !!

Neue Allgemeine Jagdruhezeit vom 16. Februar bis 15. April 2021.

Mit der Bitte um Beachtung der Neuregelung in §41 Jagd- und Wildtiermanagementgesetz (JWMG) Baden-Württemberg.

Erstellt am 25.03.2021

Die Jagd und Schonzeiten haben sich im JWMG BW- geändert. Die allgemeine Schonzeit ist vom 16. Februar bis 15. April 2021 in Baden-Württemberg. Die Jagd auf Schwarzwild  im äußeren Waldstreifen bis zu einem Abstand von 200 m vom Waldaußenrand und in der offenen Landschaft ist zulässig. Bei geschlossener, durchbrochener Schneedecke ist die Jagd auf Schwarzwild im gesamten Wald, in der offenen Landschaft im März zulässig. Das Aufsuchen und Nachstellen im Rahmen der Ausbildung von Jagdhunden ist zulässig.

Durch die neue Jagdruhezeit endet die Jagdzeiten von Fuchs, Marderhund, Waschbär, Mink, Stein- und Baummarder, Iltis, Hermelin, Nutria, Rabenkrähe und Elster am 15. Februar 2021.

Ausnahmen für Schwarzwild: Die Bejagung auf Schwarzwild ist abweichend von der Jagdruhezeit-Regelung in §41 Abs.2 JWMG vorerst befristet bis zum 29. Februar 2022 im gesamten Wald undabhängig von der Schneelage zulässig. Der Muttertierschutz für führende Bachen mit abhängigen (gestreiften) Frischlingen ist unbedingt zu beachten.

Aufgrund der Neufassung des JWMG im Jahr 2020 ist die Nutzung von Nachtsichtvorsatz-und Aufsatzgeräten zur Schwarzwildbejagung zulässig, außerdem künstliche Lichtquellen, sofern sie nicht auf die Waffe bzw. Zieloptik montiert sind. 

 

Zurück zur Übersicht