Vorbereitungskurs und Brauchbarkeitsprüfung 2017 abgeschlossen

Erstellt am 04.08.2017

Der Vorbereitungslehrgang für die Brauchbarkeitsprüfung 2017 verlief sehr harmonisch und ging mit einem kulinarischen Fest zu Ende, das in einer Waldhütte im Bereich der Kreisgruppe Neu-Ulm stattfand. Dort wurden Speisen vom Feinsten aufgetischt: Rücken und Filet vom Reh, Wildschweinfleischküchle, Salate und selbstgebackenes Brot. Darüber hinaus gab es Kaffee und Kuchen und sogar Eiskaffee. Allen hat es super geschmeckt. Einen besonderen Dank hinsichtlich der Ausrichtung des Abschlussfestes möchte ich hier Margit Baumhauer sagen.

 Für mich ist es immer eine große Freude zu sehen, dass im Laufe der Wochen die Gespanne immer besser werden und mit Spaß und Eifer bei der Sache sind. Um so bedauerlicher ist es, dass nur 7 von 9 geprüften Hunden bestanden haben. Ein Hund ist nicht zum Stück gekommen und ein Hund ist nach guter Fährtenarbeit an der Leinenführigkeit gescheitert. Das ist natürlich eine Enttäuschung, aber kein Beinbruch. Ein Hund ist keine Maschine und deshalb trifft ihn auch keine Schuld. Der Hundeführer sollte nach vorne schauen und die nächste Prüfung im Auge haben, also einfach mit seinem Hund weitermachen. Für mich jedenfalls ist es die schönste Beschäftigung, mit Hunden im Wald und auf dem Feld zu arbeiten.

 

Erwähnen möchte ich an dieser Stelle auch Ilona Singer. Sie hat mich bei meiner Hundearbeit tatkräftig unterstützt. Herzlichen Dank Ilona für deinen Einsatz. Zum Gelingen von Vorbeitungskurs und Prüfung haben natürlich noch weitere Personen beigetragen. Auch diesen sage ich hiermit vielen Dank und Waidmannsheil.

 

Margit Sütterlin
Hundeobfrau

Erstellt am 04.08.2017
Zurück zur Übersicht